Da wir dieses Wiki nicht mehr vernünftig weiter betreiben können werden wir es höchstwahrscheinlich in absehbarer Zeit abschalten. Falls ihr Interesse an bestimmten hier veröffentlichen Inhalten oder am Weiterbetrieb dieses Wikis habt, dann meldet euch am besten per Mail an [email protected] Wenn wir in absehbarer Zeit kein Konzept für den Weiterbetrieb finden, werden wir dieses Projekt leider beenden müssen.

Diese Webseite ist ein Wiki alle Seiten können bearbeitet werden. Du kannst auch deine Meinung, eine Kommentar oder ähnliches auf der Diskussionsseite hinterlassen. Du kannst auch ganz einfach neue Seiten erstellen. Wir würden uns auch über euer Feedback im Gästebuch freuen.

Hugo Gunckel

Aus dem Web Community Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hugo Gunckel Lüer
Gunckel.jpg
* 10. August 1901 in Valdivia (Chile)
17. Juli 1997  in Santiago de Chile
Heimatland: Chile
Abstammung: Deutschland
Beruf: Pharmazeutiker, Botaniker
Alter: 95 Jahre
Männlich

Hugo Gunckel Lüer (*10. August 1901 Valdivia -† 17. Juli 1997 Santiago de Chile) war ein Botaniker sowie Universitäts-Professor in Chile. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Gunckel[ 1]$4.[ 2]$4[ 3]$4[ 4]$4 [ 5]$4[ 6]$4

Werke[Bearbeiten]

Gunckel H. Nombres mapuches de plantas chilenas, Reprint von Boletín de Filología 11 (1959)

Gunckel: Plantas medicinales chilenas según el Saggio Sulla Storia Naturale Del Chili, publicado por el Abate J.I. Molina en 1782 Anales chilenos de la historia de la medicina 65-86


1982 el culto a las plantas de los antiguos mapuche MNHN 7-8

Articulo a la memoria de don Gualterio Looser publicado en el diario Mercurio Noticiero Mensual MNHN 9-10

Plantas chilenas descritas como nuevas por J I Molina y su concordancia con la nomenclatura botánica actual. Noticiero MNHN 3-11

Gunckel, H. 1929. Don Juan Ignacio Molina. Santiago de Chile. Revista universitaria (U.C.)14: 195-216 y 320-341.

Munizaga C und H Gunckel 1958 Notas etnobotánicas del pueblo atacameño de Socaire

Weblinks[Bearbeiten]

García-Díaz E. 1980 Bibliografía Moliniana Occidente 1980

Matus A. En las exequias de D Hugo Gunckel Lüer Academia

Pisano E 1983 Helechos de Chile Anales del Inst de la Patagonia

Quellen[Bearbeiten]

  1. Autoreintrag beim IPNI
  2. María Etcheverry «Hugo Gunckel Lüer (1901-1997)» Rev. Chile. Hist. Nat. 70:607-609(1997)
  3. Hauenstein E und A.Muñoz-Pedreros 2010 Hugo Gunckel Lüer naturalista chileno del siglo XX Gestión Ambiental 19: 1-6
  4. [1]
  5. María Etcheverry Carlos E.Porter, la academia Chilena de Ciencias Naturales y los Anales de la Academia Chilena de Ciencias Naturales Rev. Chile. Hist. Nat. 61:89-112(1988)
  6. Recuerdos de Carlos Munizaga Aguirre Al cumplirse 30 años de la sociedad Chilena de Arqueología. Chungara 24/25 (1990)
Dieser Artikel ist noch unvollständig (Stub). Du kannst helfen ihn zu vervollständigen. Wenn du selbst nichts zum Thema weißt, kannst du auf der Diskussionseite schreiben was du gerne wissen würdest.