Da wir dieses Wiki nicht mehr vernünftig weiter betreiben können werden wir es höchstwahrscheinlich in absehbarer Zeit abschalten. Falls ihr Interesse an bestimmten hier veröffentlichen Inhalten oder am Weiterbetrieb dieses Wikis habt, dann meldet euch am besten per Mail an [email protected] Wenn wir in absehbarer Zeit kein Konzept für den Weiterbetrieb finden, werden wir dieses Projekt leider beenden müssen.

Diese Webseite ist ein Wiki alle Seiten können bearbeitet werden. Du kannst auch deine Meinung, eine Kommentar oder ähnliches auf der Diskussionsseite hinterlassen. Du kannst auch ganz einfach neue Seiten erstellen. Wir würden uns auch über euer Feedback im Gästebuch freuen.

Manasse (Stamm)

Aus dem Web Community Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Stamm Manasse (hebräisch מְנַשֶּׁה) wurde nach dem Stammvater Manasse benannt, Mannase soll der zweitgeborene Sohn von Josef gewesen sein. Josef war nach den biblischen Quellen ein Nachfahre von Jakob, dem Stammvater der Zwölf Stämme Israels. Der Bruder von Manasse soll zudem nach den biblischen Quellen der Bruder von Ephraim gewsen sein.

→ siehe Jüdische Namenskodierung
→ siehe Stammlinie der jüdischen Familie Lindauer

Bedeutung des Namens Manasse[Bearbeiten]

Es zeigt sich, dass viele jüdische Namen einen Bezug zum Zucker haben. Zum Beispiel zeigt die Sprachanalyse von jüdischen Namen, dass etliche jüdische Familiennamen sprachverwandt mit Wörtern für Zucker sind. Diese Namen sind z. B. die indischen jüdischen Familiennamen Chakkara und Bellamy. Zudem gibt es eine hohe Sprachähnlichkeit des jüdischen Familiennamens Zacharias mit Saccharose, der chemischen Fomel für Zucker. Weitere Namen mit Zuckerbezug sind Dolce, Süss, Süsskind, Zucco, Succo oder Succow. Dieses erlaubt es abzuleiten, dass der jüdische Stammname Manasse Namensgeber für die Melasse war.


Stammlinien der Manasse[Bearbeiten]

Europa und die USA[Bearbeiten]

Der Name Manasse mit seinen verschieden jüdischen Transformation ist in Europa sowie den USA verbreitet.


Indien[Bearbeiten]

Die Bnei Menashe leben in den nordöstlich gelegenen Bundesstaaten Manipur und Mizoram von Indien. Die Bnei Menashe behaupten Nachfahren des israelitischen Stammes der Manasse zu sein. Im Jahre 2005 erkannt das Oberrabbiner Israels an, dass die Bnei Menashe jüdisch sind.


Manasse in Afika[Bearbeiten]

Verbreitung des Namens Manasse in Afika[Bearbeiten]

Der Name Manasse ist zudem in Afrika verbreitet. Diese Manasse sind alle Schwarzafrikaner.

Familienname Land Ort Anmerkung
Manasse Burundi Schwarzafrikaner
Manasse Nambia Schwarzafrikaner, Manasse Tyiseseta von Stamm der Omaruru (1850 in Otjimbingwe; 1898 in Omaruru), Deutsch-Südwestafrika
Manasse Nigeria Omaruru Schwarzafrikaner
Manasseh Südafrika Schwarzafrikaner
Manasse Burundi Schwarzafrikaner

Mögliche Gründe warum der Name Manasse in Afika existiert[Bearbeiten]

Es besteht die Möglichkeit, dass der Name Manasse im Rahmen der Christanisierung angenommen wurde. Außerdem besteht die Möglichkeit, dass die afrikanischen Manasse für einen Farmer mit dem Namen Manasse gearbeitet haben. Es scheint zudem es plausibel, dass auch in Schwarzafrika der Name Manasse für Zucker verwendet wurde. Der Grund kann gewesen sein, dass Zucker das kostbares Handelsgut in der Kulturgeschichte der Menschheit war. Eine weitere Möglichkeit ist, dass die Vorfahren der schwarzafrikanischen Manasse jüdisch waren. Aber nach Stand des aktuellen Wissenstandes ist dieses nicht der Fall.

Synonyme für den Stamm Manasse[Bearbeiten]

Laut der Literatur gibt es keine Synonyme für den Stamm der Mannasse. Der Grund kann sein, dass der Stamm der Mannase sich über das Synonyme Zucker kodiert hat.

→ siehe Jüdische Namenskodierung

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]