Da wir dieses Wiki nicht mehr vernünftig weiter betreiben können werden wir es höchstwahrscheinlich in absehbarer Zeit abschalten. Falls ihr Interesse an bestimmten hier veröffentlichen Inhalten oder am Weiterbetrieb dieses Wikis habt, dann meldet euch am besten per Mail an [email protected] Wenn wir in absehbarer Zeit kein Konzept für den Weiterbetrieb finden, werden wir dieses Projekt leider beenden müssen.

Diese Webseite ist ein Wiki alle Seiten können bearbeitet werden. Du kannst auch deine Meinung, eine Kommentar oder ähnliches auf der Diskussionsseite hinterlassen. Du kannst auch ganz einfach neue Seiten erstellen. Wir würden uns auch über euer Feedback im Gästebuch freuen.

Max Mannheimer

Aus dem Web Community Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Max Mannheimer
* 6. Februar 1920 in Neutitschein (Deutschland)
Heimatland: Deutschland
Beruf: Buchautor, Maler
Alter: 97 Jahre
Männlich

Max Mannheimer (* 6. Februar 1920 in Nový Jičín (damals deutsch Neutitschein; heute Tschechien) ein Überlebender der Judenverfolgung durch Nazideutschland, ist Buchautor und Maler. Seit 1988 ist er Vorsitzender der Lagergemeinschaft Dachau. Bekannt geworden ist Mannheimer durch seine Vorträge über seine Erlebnisse im KZ,

Seine Eltern, Jakob Leib Mannheimer, geb. 24. Mai 1888 Myslenice (Galizien) und Margarethe (Markéta) geb. Gelb, geb. 4. April 1893, wurden mit den Kindern Ernst, geb. 10. Dezember 1923, Erich, Max und Katharina, geb. 13. Januar 1921 mit dem Transport Cp am 31. Januar 1943 aus Ungarisch Brod ins KZ Theresienstadt deportiert. Von dort aus im Februar 1943 nach Auschwitz-Birkenau. An diesem Tag sieht er seine Eltern und Katharina zum letzten Mal. Am 30. April 1945 wird er in Tutzing von amerikanischen Soldaten befreit.

Werk[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]